Zurück zur Startseite!
Startseite | Sitemap | Kontakt Suche:
MUSEEN
 
VERANSTALTUNGEN
 
MUSEUMS-
ENTWICKLUNG
KUNST IN KEMPTEN
 
PRESSE
 
INFOS
 
Kunsthallen-Stipendium
Kunsthalle
Kunstausstellung im Rahmen der Allgäuer Festwoche
- 66. KA 2015
- 65. KA 2014
- 64. KA 2013
- 63. KA 2012
- 62. KA 2011
- 61. KA 2010
- 60. KA 2009
- 59. KA 2008
- 58. KA 2007
- 57. KA 2006
- Online-Katalog
- 56. KA 2005
- 55. KA 2004
- 54. KA 2003
Kunstpreise der Stadt Kempten
Thomas-Dachser-Gedenkpreise
Werkverzeichnis: Maximilian Ruess


57. Kunstausstellung im Rahmen

der Allgäuer Festwoche



Bekanntgabe der Preisträgerin und des Preisträgers

Die 57. Kunstausstellung im Rahmen der Allgäuer Festwoche findet vom 12. August bis 10. September im Hofgartensaal der Kemptener Residenz statt. Gezeigt werden 63 Werke von 54 Künstlerinnen und Künstlern. Von drei ausgelobten Preise wurden zwei zuerkannt: der Thomas-Dachser-Gedenkpreis und der Förderpreis aus der Dr.-Rudolf-Zorn-Stiftung.

Malerei, Plastik, Grafik, Fotografie, Installation, Video und Aktion – aus 377 eingereichten Arbeiten hat die siebenköpfige Jury, bestehend aus dem Oberbürgermeister der Stadt Kempten (Allgäu), Künstlern und Kunstwissenschaftlern, einen repräsentativen Querschnitt auszuwählen. 103 Künstlerinnen und 107 Künstler stellten sich mit ein oder zwei Werken dem Wettbewerb und seiner Herausforderung. Für die Ausstellung angenommen sind 63 Werke von 54 Kunstschaffenden, 36 Männern und 18 Frauen, sowie einer Künstlergruppe mit drei Personen.

Die Jury beschloss einstimmig, den Kunstpreis der Stadt Kempten (Allgäu) 2006 nicht zu vergeben. Eine ähnlich schwierige Situation der Preisvergabe führte schon 1975, 1979, 1995 und 2001 zum Verzicht auf die Verleihung dieses Preises. Die mit dem Preis verbundene Geldsumme (4.100 EUR) wird für Ankäufe verwendet. Die Jury empfahl der Stadt Kempten (Allgäu) dazu einstimmig, zwei Werke durch Ankauf besonders herauszustellen und innerhalb der Ausstellung und im Katalog hervorzuheben.

Der Thomas-Dachser-Gedenkpreis 2006 geht an die Künstlerin Regine Schirmer aus Oberstdorf, Jahrgang 1937, für ihre beiden Fotografien „Tanz im Abendlicht“. In ihrem einstimmigen Urteil würdigt die Jury die homogene grafische Sprache der beiden Blätter, die einerseits streng-klare, andererseits bewegt-freie Strukturen beinhalten. Sie bescheinigt der Künstlerin einen offenen Blick für die spannende Komposition vorgefundener Spuren. Der Thomas-Dachser-Gedenkpreis ist mit 2.600 EUR dotiert.

Der Künstler Peter Hofer, geboren in Memmingen 1977, lebt und arbeitet in Ramsgate (Großbritannien). Für seine Außeninstallation „Fragmente“ für den Innenhof der Residenz erhält er den Förderpreis aus der Dr.-Rudolf-Zorn-Stiftung 2006. In ihrem einstimmigen Urteil sprach die Jury ihre Anerkennung aus für die Klarheit von Idee und Form sowie den Bezug zu Raum und Architektur. Peter Hofer schuf mit diesen beweglichen und in ihren Maßen variablen Objekten eigensinnige wie selbstbewußte skulpturale Objekte, die dem Betrachter zu denken geben und auch Spaß machen können. Der Förderpreis ist mit 1.200 EUR dotiert.

Die Verlängerung der Ausstellungsdauer bis zum Ende der Sommerferien, am 10. September, hat sich bewährt. Im Rahmen einer Finissage wird erneut der „Publikumspreis“ vergeben, gestiftet von Unternehmer Andreas Abele aus Krugzell.

Es erscheint ein Katalog mit allen von der Jury ausgewählten Werken.

Die Ausstellung ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Führungen in dieser repräsentativen Schau mit Allgäuer Gegenwartskunst können gebucht werden unter (0831) 2525-369.

Online-Katalog



Museen der Stadt Kempten

Kulturamt

Stadt Kempten (Allgäu)
Museen und APC
Memminger Str. 5
87439 Kempten (Allgäu)
Tel. 08 31 / 25 25 200
Fax 08 31 / 25 25 463
museen@kempten.de


Copyright © 2016 Museen der Stadt Kempten | museen@kempten.de | www.kempten.de