Zurück zur Startseite!
Startseite | Sitemap | Kontakt Suche:
MUSEEN
 
VERANSTALTUNGEN
 
MUSEUMS-
ENTWICKLUNG
KUNST IN KEMPTEN
 
PRESSE
 
INFOS
 
Kunsthallen-Stipendium
Kunsthalle
- Ausstellung: FILTER
- Rückblick
- Ausstellung: Mitmach-Ausstellung: ALLE ZEIT DER WELT
- Ausstellung: Ein Stil ─ drei Welten!
- Ausstellung: Begrenzung als Inspiration
- Ausstellung: Mysterien in Gold
- Ausstellung: Sonderfahrt
- feinstofflich - Silvia Jung-Wiesenmayer
- Der Andere
- Bauen mit Holz in Bayerisch-Schwaben
- 8. Quellen der Kunst
- Mitmachausstellung: Spür mal!
- Ausstellung: Democratic Moment
- Ausstellung: KREUZ
- Panorama 2014
- Sonja Hünig - eXpressiv
- BSW-Fotogruppe Kempten
- Mitmachausstellung: Papier
- Kunstverein Landsberg: VON UNS AUS
- KickART
- Corinna Theuring: Wirrklichkeit
- Jahresausstellung des Freien Kunstvereins
- Lukas Kindermann: Fragments of the Universe
- Ausstellung: baupreis allgäu 13
- Gerhard Menger
- Junge Kunst
- So sehen Schüler die Energiezukunft
- Überlagerung, Netz und Farbe
- Werkblock 13
- Stadt Land Fluss
- Josef Konrad
- NATURASPEKTE
- KUNST STOFF PLASTIK
- 7. Quellen der Kunst
- Werkblock12: Papier
- Träume tragen den Körper
- Matthias Wohlgenannt: bilder bauen
- BBK - DIE NEUEN
- European Fine Art
- Ausstellungen 2010
- Ausstellungen 2009
- Ausstellungen 2008
- Ausstellungen 2007
- Ausstellungen 2006
- Ausstellungen 2005
- 2002 - 2004
- Arnulf Heimhofer, Burgberg
- Genie im Schatten - Balthasar Riepp
- Leibeserziehung - Christian Hörl
- Katja von Lübtow: Skulpturen
- Kilian Lipp - neue Arbeiten
- Schau- und Shownacht
- Zeitplan
- Teddybären-Ausstellung
- Ted-Galerie
- Bauhaus Architektur
- Teddy-Begleitprogramm
- Fliegenpilz und Pfifferling. Phantastische Pilzebilder
- Zwiesprache II
- minimalist gardens
- Geschichte des Johannisvereins
- Voyage - Voyage
- Mail-Art-Ausstellung
- Pressereaktionen
FRAU.LAND.FLUCHT
Kunstausstellung im Rahmen der Allgäuer Festwoche
Kunstpreise der Stadt Kempten
Thomas-Dachser-Gedenkpreise
Werkverzeichnis: Maximilian Ruess


Schau- und Show-Nacht der Museen

Samstag, 8. Oktober 2005



Genau 30 Museen präsentieren sich in der Schaunacht der Museen in Kempten. Neun Attraktionen der Museums-Meile und 21 Museen des Allgäus zeigen ein vielfältiges Abendprogramm, das zum Bummeln zwischen Kornhaus, Kunsthalle und Residenz einlädt. Die weiter entfernt gelegenen Stationen Burgenmuseum auf der Burghalde und Archäologischer Park und Thermen sind mit Pendelbussen verbunden. Sogar in den Bussen ist für Unterhaltung gesorgt - ob Allgäuer Stimmungsmusik vom Knopfakkordeon oder afrikanische Percussion, es kommt keine Langeweile auf.

Der Eintritt für alle Museen, Konzerte und Ausstellungen inklusive Busverkehr beträgt 6 Euro bzw. 5 Euro im Vorverkauf bei den Geschäftsstellen der Allgäuer Zeitung.


Museen zum Bummeln und Staunen - von 19 bis 23 Uhr
Jedes Museum zeigt seine Schätze und Stärken: Sei es das Süddeutsche Fotomuseum, das in eindrucksvollen 3D-Diaschauen Zeppeline und Insekten plastisch vor Augen führt.; sei es das Künstlerhaus Marktoberdorf, das repräsentiert wird von Bruno Wank, einem der renommiertesten Künstler des Allgäus, sei es die Südsee-Sammlung des Heimatmuseums Obergünzburg oder das Museum der Stadt Füssen, das die Kunst des Instrumentenbaus demonstriert. Mit dem Team des Schwäbischen Bauernhofmuseums Illerbeuren können die Nachtschwärmer ein kleines Fachwerkhaus errichten und der Glasbläser aus der Historischen Glashütte Schmidsfelden zeigt, wie Glasflaschen gemacht wurden. Das Stadtmuseum Marktoberdorf berichtet aus der Zeit der Großen Salzstraße. Geschichte, Kunst und Handwerk zum Anfassen …

"Kinder zum Olymp!"
Schulklassen präsentieren interessante Projekte
Museen sind für Kinder und Jugendliche interessant. Umgekehrt erarbeiten Schülerinnen und Schüler Wissenswertes für die Museumsbesucher. Schüler des Jakob-Brucker-Gymnasiums Kaufbeuren entwickelten einen multimedialen Führer über die Technik der Hinterglasmalerei und die Geschichte des Prostestantismus in Kaufbeuren. Interaktive Elemente und Animationen, Grafiken und Videos veranschaulichen diese Inhalte und laden zum Mitmachen ein. Erst jüngst ist die Arbeitsgemeinschaft Multimedia für dieses Projekt mit dem Bundespreis der Kulturstiftung der Länder ausgezeichnet worden und im September 2005 mit dem europäischen Preis, dem Join Multimedia der Siemens AG. An ihrer "Medienstation" stehen die Schüler Rede und Antwort über ihre Ideen und Erfolge.

Das Allgäu-Gymnasium Kempten und das Allgäu-Museum beteiligten sich an dem bayernweiten Projekt schule@museum. Die 11. Klasse des Allgäu-Gymnasiums widmete sich über ein Jahr lang dem "Tatort Lorenzkirche". Ergebnisse dieser intensiven Auseinandersetzung stellen die Schülerinnen und Schüler in der Museumsnacht vor, darunter eine Krimilesung im Allgäu-Museum.

Die 6. Klasse des Carl-von-Linde-Gymnasiums studierte für die Museumsnacht ein Theaterstück ein, die "Götterreise". Zwei Mal ist diese kurze, aber lustige und effektvolle Aufführung in der Thermenhalle des APC zu erleben: Jupiter schaut auf die Erde herunter. Was er und seine Kollegen Merkur und Neptun vom Lateinunterricht mithören, gefällt ihnen gar nicht. So besuchen die Götter die Schule und mischen sich kräftig ein ... Den Schülerinnen und Schülern ist mit "Regisseurin" Karin Lucke-Huss ein höchst vergnügliches Stück römischer Geschichte in Kempten gelungen.

Alte Musik in der Alpenländischen Galerie
Der Klang der spanischen Renaissance

Die Galerie bietet eine hervorragende Akustik. Hans-Jürgen Gerung ist Lehrer für Gitarre, Laute und Komposition an der Oberstdorfer Musikschule, aber auch Musikhistoriker. Im Programm seines Lauten- und Gitarrenkonzerts zur Schaunacht unternimmt er eine Gegenüberstellung komplexer Kompositionen des Johann Sebastian Bach mit meditativ-intimen, für den Kirchenraum geschaffenen, zweistimmigen Werken des frühen 16. Jahrhunderts, Kompositionen von Josquin des Prés (1450-1521), Christobal de Morales (1500-1553) und Francesco Guerrero (1527-1599). Die Vihuela- Kompositionen der spanischen Renaissance gehören musikalisch zum Wertvollsten, was Gitarristen heute an Literatur zugänglich ist und erst im Hochbarock wurde, mit den Kompostionen für Laute eines Joh.Seb. Bach oder eines Leopold Silvius Weiss, eine ähnliche tonsetzerische Meisterschaft erreicht. Während seines Konzertes gibt Hans-Jürgen Gerung Erklärungen zur Laute und zur kulturgeschichtlichen wie musikhistorischen Bedeutung der interpretierten Werke. (20-22 Uhr)

Revue: Abgründe im Alpinmuseum und Rock `n Roll
Quer durch die Musikepochen reicht das Angebot der Schaunacht. Für das Alpinmuseum entwarf der Allgäuer Barde und Balladen-Virtuose Markus Noichl ein herrliches Programm: Alpine und alpinistische Figuren stellt er dar und umrahmt sie mit Musik und Geschichten. Bergperspektiven zum Lachen und Fühlen: Allgäu pur.

Die Beat Bops entführen im Kornhaus ab 21 Uhr in die Welt der 1950er und 80er Jahre. Peppige Tanzmusik und Ohrwürmer sorgen für Stimmung rund um die Bar im Foyer.

"Nix Kultura"
Der Begriff stammt von Dr. Alfred Weitnauer, dem schwäbischen Heimatpfleger, der heuer 100 Jahre alt geworden wäre. Originalmitschnitte aus BR-Sendungen sind den ganzen Abend lang im Zumsteinhaus zu erleben. Wiederauferstehung mit seinem Allgäuer Eigensinn und seiner weitblickenden Kulturkritik könnte man die Aufzeichnungen nennen. Also auch eine "Hör-Nacht der Museen".

Ausstellungen: Architekturforum und Page factory
Wer auf eine der begehrten Führungen mit dem Fürstabt oder dem Hofnarr in der Residenz warten muss, kann einstweilen die Fotoausstellung des Kemptener Fotografen Jörg Spielberg besichtigen: In strahlenden Bildern erzählt er unter dem Titel"From Dusk till Dawn" die Geschichte einer ereignisreichen Nacht in Kempten. Jugend zwischen Liebe und Gefahr -
Im Kornhaus zeigt das Architekturforum Kempten die Ausstellung "Wohnmodelle Bayern" - eine Ausstellung über neues ökologisches und experimentelles Bauen im Freistaat, geöffnet bis zum Schluss.




Museen der Stadt Kempten

Kulturamt

Stadt Kempten (Allgäu)
Museen und APC
Memminger Str. 5
87439 Kempten (Allgäu)
Tel. 08 31 / 25 25 200
Fax 08 31 / 25 25 463
museen@kempten.de


Copyright © 2017 Museen der Stadt Kempten | museen@kempten.de | www.kempten.de