Zurück zur Startseite!
Startseite | Sitemap | Kontakt Suche:
MUSEEN
 
VERANSTALTUNGEN
 
MUSEUMS-
ENTWICKLUNG
KUNST IN KEMPTEN
 
PRESSE
 
INFOS
 
Kempten-Museum (ab 2018)
Allgäu-Museum
- Ausstellung: Im Geist der Aufklärung
- Öffnungszeiten und Preise
- Führungen / Projekte / Termine
- Café Arte
- Rundgang
- Rückblick
- Ausstellung: Maximilian Rueß und seine Zeitgenossen
- Ausstellung: Die dunkelsten Allgäuer Sagenorte
- Heimhuber
- Denkmal im Wald
- Synagogen in Schwaben
- Schätze aus dem Kunstkabinett
- Adolf Hengeler
- Kreative Kinder - Buchkinder
- Wen die Muse küsst
- Ausstellung: SCHNEE.
- Stadtführung auf Frauenspuren
- Mitmach-Ausstellung: Das Geheimnis der Farben
- Ausstellung: GeschichtsBilder
- Veranstaltungen 2011
- Ferdinand Kuschel
- Ausstellung: Herz ist Trumpf!
- Familienbande
- mathematikum
- Sehnsucht nach Harmonie
- Gesichter einer Stadt
- Adventskonzert
- Frische Fische anno 1759
- Tag der Fischerei
- Kaufläden & Spielzeug
- Neueste Weltbegebenheiten
- Der Name der ersten Zeitung
- Adventskalender
- Lala Aufsberg - Kinderwelten
- Lala Aufsberg - Begleitprogramm
- Vernarrt in die Fotografie
- Holzschnitzerei
- Johann Keller
- Arme Kinder
- Kunstkabinett
- Depression
- Peter Hutter
- Museumsnacht
- Konrädler
- Horst Heilmann
- Neuerwerbungen
- Storyteller
- Ins Bild gesetzt...
Alpin-Museum
APC - Archäologischer Park
Erasmuskapelle
Residenz
Allgäuer Burgenmuseum


„Wen die Muse küsst …“

Das künstlerische Leben des Siegfried Sambs (1912 – 2001)


WO: Allgäu-Museum, Großer Kornhausplatz 1, Kempten
WANN: 14. September bis 10. November 2013
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 16 Uhr
und am 21. September im Rahmen der KunstNachtKempten

Eröffnung:  Freitag, 13. September 2013, 19 Uhr

Stift, Feder, Malfarben und Pinsel waren die lebenslangen Begleiter von Siegfried Sambs. Er war ein stiller Beobachter und zeichnete und malte unentwegt. Immer hatte er ein Stück Papier zur Hand, auf dem er spontane Situationen skizzierte und später, meist in Aquarell, umsetzte. So entstanden hunderte von Bildern, die mal hintersinnige Weisheiten, mal menschliche Schwächen oder skurrile Begebenheiten zum Thema hatten und auch viele Bilder zu den von Alfred Weitnauer veröffentlichten „Allgäuer Sprüchen“.

Kempten war dem geborenen Münchner seit 1946 der Lebensmittelpunkt. Er verstand es, die Stadt in der Kombination von markanten Gebäuden zusammen mit Alltagssituationen als lebendigen und liebenswerten Ort darzustellen. Ein Anliegen war ihm auch die bildliche Darstellung von „Alt Kempten“ in umfangreichen Serien.




Museen der Stadt Kempten

Kulturamt

Stadt Kempten (Allgäu)
Museen und APC
Memminger Str. 5
87439 Kempten (Allgäu)
Tel. 08 31 / 25 25 200
Fax 08 31 / 25 25 463
museen@kempten.de


Copyright © 2017 Museen der Stadt Kempten | museen@kempten.de | www.kempten.de